Special Olympics National Games 2016

spoUnser Team in Hannover

Hier sind Berichte von unserer Teilnahme an den Nationalen Spielen von Special Olympics  zu finden, die vom 06. bis 10. Juni 2016 in Hannover stattgefunden haben. Es war eine sehr erfolgreiche und ereignisreiche Woche, mit sehr vielen, wunderbaren Erlebnissen, die uns noch lange in Erinnerung bleiben werden und die Schülerinnen und Schüler zum weiteren Training motivieren werden.


Montag, 6.6.2016

Am 6.6.2016 starttet unser Team nach einem gemeinsamen Frühstück in der Schule zu den Nationalen Sommerspielen von Special Olympics Deutschland nach Hannvoer.
Zunächst benzogen wir unser Hotel, anschließend ging es zur Anmeldung in die AWD-ARena.
Die Schwimmer und die Leichtathleten konnten danach ein Probetraining an den Wettkampfstätten durchführen.
Zum Abend sind wir dann in die TUI-ARENA zur feierlichen und stimmungsvollen Eröffnungsfeier.
Hier ist unser Team vor der TUI-ARENA zu sehen.

 

NMS 5901 750x422

Trotz warmen Wetters haben sich alle von uns gut qualifizieren können. Außerhalb von Deutschland waren drei ausländische Delegationen mit dabei, das waren Belgische, Polnische, und Palästinensische Delegationen. Die Special Olympics (eine Sportorganisation für Menschen mit geistigen oder Körperlichen Beeinträchtigungen) hatten gestern in der TUI Arena die Eröffnungsfeier. 4.800 Athleten und Athletinnen messen sich in verschiedenen Sportarten wie Leichtathletik, Fußball, Schwimmen, Reiten/Voltigieren, Judo usw. Wir machen davon aber nur zwei Sportarten gerade in Hannover. Das sind Leichtathletik und Schwimmen. Die Special Olympics hatten wieder Spielgesichter, eins davon ist ein Fußballstar und dieser heißt Per Mertesacker. Die Eröffnungsfeier der Special Olympics hatte ein Folgendes Programm: Als erstes und zwischendurch erschien eine Theaterfigur, die auch den Countdown ankündigte. Dann kam auch eine Jazz-Band und noch viel mehr.
Die Halle war voller Athleten und deren Coaches und Angehörigen.
Bericht von Paul Paulsen

 


Dienstag, 7.6.2016

Die Leichtathleten hatten heute bei den Männern und Frauen die 100m Klassifizierungswettkämpfe. Malte war der erste Läufer, aber die Zeitmessung funktionierte noch nicht richtig, daher musste er noch einmal an den Start und 2x die 100m laufen. Das war anstrengend, besonders so lange zu warten. Aber Malte ist sehr gut gelaufen.
Die Jungen und Männer hatten auch noch die Weitsprungqualifikation, da ist dann alles glatt gelaufen,
Danach haben wir in der AWD-Arena unser Mittag gegessen. Es gab Hühnerfrikassee mit Reis oder gefüllte Zucchini mit Reis.
Anschließend haben Christoph und Malte am Gesundheitsprogramm mitgemacht. Bei den Zahnuntersuchungen haben wir jeder eine elektrische Zahnbürste am Ende der Tests bekommen. Super.
(Bericht von Malte)
Die Schwimmer haben heute ihre ersten Wettkämpfe über 50m Freistil geschwommen, die Qualifikationen, beide, Männer und Frauen.
Janina ist noch 50m Brustschwimmen geschwommen und Sina 25m Freistil.
Rene war der Schnellste in seiner Altersklasse mit 33,5 sec. über 50m Kraul, ganz knapp vor Dennis, der bisher immer schneller war.
Das wird ein tolles Finale werden.
(Bericht von Dennis und Heinz)

 


Mittwoch, 8.6.2016

Heute hatten die Leichtathleten nur bei den weiblichen TeilnehmerInnen Qualifikationen und Finalwettkämpfe. Unsere Jungen hatten Pause und konnten die Sportler anfeuern, sowohl die Schwimmer als auch die Leichtathleten.
Die Mädchen mussten zuerst in die Qualifikationen der Weitsprungdisziplin. Hier haben alle Mädchen ihre gemeldeten Weiten knapp erreicht oder übertroffen, also alles im grünen Bereich.
Es folgten die Finalwettkämpfe der Mädchen über 100m, auch hier erreichten die Läuferinnen ihre Leistungen aus den Qualifikationen, einige hatten sehr schwere Läufe erreicht und konnten trotz Bestleistung nur einen Platz und keine Medaille erreichen. Katharina konnte sich nochmals steigern und erreichte eine Bronzemedaille. Eine Silbermedaille konnte Janina R. mit nur ganz geringem Rückstand auf die Goldmedaille erreichen. Lina katte mit dem Startschuss Probleme und kämpfte sich noch auf den 6. Platz, und Alina hatte mit persönlicher Bestzeit in einem schweren Lauf den 7. Platz erreicht.
Beim Schwimmen war Großkampftag, Zunächst hatten die Mädchen 50m Freistilfinalwettkämpfe, Sina hatte zum Auftakt ihre sehr gute Leistungsverbesserung nicht ganz wiederholen können, da sie auf den 2ten 25m eingebrochen ist.
Janina belegte mit toller persönlicher Bestzeit den 4. Platz über die gleiche Strecke.
Über 50m Rücken konnte Carina eine persönliche Bestzeit die Qualifikation bestreiten. Michelle hat über 50m Rücken in der Qualifikation ihre Vorleistung noch nicht ganz erreichen können, das folgt hoffentlich im Finale.
Anschließend wurden die 4x50m Freistilstaffel-Qualifikationen geschwommen. Die Frauenstaffel haben ihre Vorleistung um glatte 30 Sekunden gesteigert, super Leistung, hoffentlich klappt das auch im Finale, die Zeit: 5:07min.
Die Herrenstaffel erreichte mit 2:36min die absolute Bestzeit aller Staffeln und macht große Hoffnung für das Finale.
Dann folgten die dramatischen Finalläufe bei den Männern über 50m Freistil. Heinz machte den Auftrag mit einer Goldmedaille, er überholte seine Gegner auf den letzten Metern und gewann in persönlicher Bestzeit von 43,6sec.
Sascha konnte ebenfalls eine persönliche Bestzeit mit 43,3sec. aufstellen, das bedeutete in einem sehr schnellen Lauf Platz 5.
Dann folgte der absolut schnellste Lauf, indem Rene mit ganz knappen Rückstand nach verpatzter Wende die Bronzemedaille in 34.05 erreichte und Dennis mit nochmals persönlicher Bestzeit in 32,65sec. die absolute Bestzeit und damit die Goldmedaille erkämpfte.
Nach diesen tollen Wettkämpfen feierten wir die Sportler bei einem zünftigen Abendessen im Brauhaus in Hannover.

 


Donnerstag, 09.06.2016

Heute hatten die Schwimmer nur einen Wettkampf, Sina musste über 25m Freistil antreten. In 32,8sec. hat sie nochmals eine Bestzeit erzielt und den 6. Platz belegt. Sina wurde von allen Schwimmern und Leichtathleten angefeuert, das fand super.
Dagegen war bei den Leichtathleten ein volles Programm. Paul wurde extra um 6.00 Uhr geweckt, damit er mit Duschen, Packen für den Tag und Frühstück knapp als letzter zur Abfahrt um 8.00 starten konnten.
Benjamin ist heute der erste Starter im 100m Sprint auf die Laufbahn gegangen und erreichte in 15.16sec. den 6. Platz. Der nächste 100m-Läufer war Marcel Stolz. Er erreichte eine tolle Bronzemedaille. Danach startete Domenik und hatte großes Glück, dass er bei seiner Bronzemedaille nicht disqualifiziert wurde, da er seine Bahn beim Laufen verlassen hatte. Viel Glück gehabt.
Malte erreichte eine Zeit von 13.99sec. über 100m und hat endlich die 14sec. Marke geknackt.
Christoph ist bei diesen Spielen zum ersten Mal über 100m gestartet und sich über 1 sec. auf 18,34sec. verbessert und konnte eine Silbermedaille gewinnen.
Leif hat die nächste Medaille gewonnen, mit 13,76sec. bekam er die Bronzemedaille, ganz knapp hinter Silber.
Marc-Phillipp belegte den 4. Platz in 17,91 Sekunden. Paul Paulsen war der letzte 100m Läufer und verbesserte sich auf 17,60sec. mit über 1sec. Steigerung. Am Ende war es die erste Goldmedaille bei den Leichtathleten, voll überraschend und damit umso toller.
Es folgten die Weitsprungwettbewerbe, die sehr erfolgreich waren.
Christoph erreichte dabei seine zweite Silbermedaille. Malte belegte den 5. Platz mit 4,24m. Benjamin erreichte mit 4,16m eine Goldmedaille. Marc-Phillip konnte mit seinem letzten Sprung ebenfalls eine Goldmedaille gewinnen, seine erste Medaille überhaupt bei Special Olympics Wettbewerben. Marcel belegte ganz knapp hinter der Bronzemedaille den 4. Platz.
Domenik konnte den 7. Platz belegen und Leif erreichte mit einem 5m Sprung die Goldmedaille. Paul erreichte zum Abschluss bei den Jungen einen 7. Platz.
Lina Paulsen sprang bei den Mädchen auf den 4. Platz. Sehr gut.
Alina hat beim Weitsprung den 2. Platz und damit die Silbermedaille erreicht mit 2,91m.
Janina Rodd konnte bei ihrem Wettkampf den 6. Platz erreichen.
Katharina schaffte beim Weitsprung den 3. Platz und die Bronzemedaille.
Dann kamen die 4x50m Staffeln.
Die Damen begannen mit Katharina, Lina, Alina und Janina in einer tollen Zeit von 1:10,27sec., wir sind auf das Finale sehr gespannt.
Anschließend gingen die Zweite Männer-Staffel mit Paul am Start, Domenik an Position 2, Christoph in der Kurve und Marc-Phillipp auf der Zielgeraden liefen in einer Zeit von 1:13,94min. die Strecke.
Zum Abschluss lief die Erste Männer-Staffel der Schule An Boerns Soll in 58,62sec. fast genau die gemeldete Zeit, auch hier freuen wir uns auf die morgigen Finalläufe.
Heute war der Bürgermeister Herr Röhse bei uns zu Besuch, wie er es beim Fackellauf in Buchholz versprochen hat. Er hat die Staffeln angefeuert und bei der Siegerehrung die Gewinner und Patzierten bejubelt. Danach wollten einige Schülerinnen und Schüler sich mit ihm fotografieren lassen, was an einem Stand in Olympic Town möglich war und dabei die Personen in verschiedene Hintergründe hineinprojiziert wurden. So konnte z.B. die Personengruppe im Fußballstadion oder in ein Schwimmbecken dargestellt werden. Herr Röhse hat den Spaß gerne und mit Freude mit den Schülerinnen und Schüler ausgeführt.
Nach den Wettkämpfen sind wir in den Waterloo-Biergarten gegangen und haben es uns gutgehen lassen.
Anschließend wurde im Hotel die abendliche Runde abgehalten, wo wir diesen Bericht erstellt haben und über die Erlebnisse und Ergebnisse des Tages gesprochen haben.
Danach wurden die Koffer gepackt, denn am morgigen Freitag fahren wir nach den Wettkämpfen wieder nach Hause.

 


Freitag, 10.06.2016

Ein sehr ereignisreicher Finaltag erwartete das ganze Team.
Nach dem frühen Aufstehen – einzelne Kandidaten wurden bereits um 6.00 Uhr geweckt um dann pünktlich fertig zu werden – wurde gefrühstückt, anschließend die Zimmer geräumt und das gesamte Gepäck wieder bei Hans in den Anhänger verstaut.
Die Schwimmer mussten schon früher losfahren, damit sie die ersten Starts um 9.00 Uhr erreichen konnten. Die Leichtathleten bildeten die Nachhut und checkten dann endgültig im Hotel aus.
Die Schwimmer begannen mit den 50m Brustschwimmfinalläufen.
Janina Grigat war die erste Starterin in einem sehr starken Lauf. Sie erreichte Platz 4 und konnte ihre persönliche Bestzeit nochmals auf 1:06,44min. steigern.
Danach musste Sascha über 50m Brust ins Wasser und er erreichte eine sehr gute Zeit von 1:02,56min., wurde aber am Ende leider so hektisch, dass er die Schwimmtechnik nicht mehr sauber ausführte und disqualifiziert werden musste.
Dann folgte der absolut schnellste Finallauf über 50m Brust, den Dennis Heiden mit der schnellsten Zeit aller Teilnehmer und auch einer persönlichen Bestzeit von 42,72sec. mit einer Goldmedaille gewann. Eine tolle Leistung!
Es folgten die 50m Rücken-Finalläufe. Michelle Schwob war die erste Schwimmerin unseres Teams, die in Wasser musste. Sie schlug nach einem tollen Wettbewerb in 1:18,18min. als erste Schwimmerin an, musste aber gemäß dem Regelwerk von Special Olympics disqualifiziert werden, da sie eine Verbesserung von mehr als 15% gegenüber dem Vorlauf erzielte. Dort war sie nicht gut geschwommen und es kam daher zu dem großen Zeitunterschied.
Carina Schmidt konnte im Finale fast ihre Bestzeit erreichen und schlug mit 1:12,41min über 50m Rücken an. Sie belegte den 3. Platz und freute sich riesig über die Bronzemedaille.
Heinz Sagawe steigerte sich über die gleiche Strecke auf 51,5sec. und konnte mit dieser tollen Zeit ebenfalls den 3. Platz in einem sehr schnellen Lauf belegen und freute sich über die Bronzemedaille.
Dann folgte das große Drama. René Höppner startete im schnellsten Lauf über 50m Rücken und erzielte hier die absolut schnellste Zeit aller Teilnehmer mit 42,43sec. – das hätte Gold bedeutet mit über 1 Sekunde Vorsprung. Zum Entsetzen aller Mitschüler und Betreuer führte er den letzten Schwimmzug und Anschlag aber in Bauchlage aus, was noch nie vorgekommen ist und musste daraufhin disqualifiziert werden. René war zunächst untröstlich – aber die Staffel sollte noch am Nachmittag kommen....
Danach konnten die Schwimmer erst einmal beim Mittagessen die Ereignisse des Vormittags verdauen.
Die Leichtathleten bereiteten sich auf die 4x100m Finalläufe vor. Hier passierte kurz vor dem Start ein großes Missgeschick, Alina stolperte über eine Baumwurzel am Rande des Aufwärmplatzes und knickte um. Sie musste ins Krankenhaus und es wurde ein Bänderriss festgestellt. Ein unglaubliches Pech und sie war so voller Vorfreude. Auch jetzt wünschen wir gute Besserung, zu den Schwimmstaffeln kam sie später bereits wieder mit einer Schiene zu uns zurück.
Die Damenstaffel wurde wegen der Verletzung verschoben, da wir versuchten, für Alina eine Ersatzläuferin zu stellen.
Daher starteten zuerst die 2. Männerstaffel mit Paul Paulsen als Startläufer, Domenik Horstmeier auf Position 2, Christoph Nacke als Kurvenläufer an Position 3 und Marc-Phillipp Kumbier als Schussläufer. Die Staffel steigerte sich nochmals auf eine Zeit von 1:11,66min. und konnte sich am Ende über einen tollen 2. Platz und die Silbermedaille freuen. Dieser Staffellauf wurde auf der großen Bühne in Olympic Town geehrt.
Anschließend wurde der 4x100m Lauf der Damen nachgeholt, inzwischen hatte Antje Hierer eine Ersatzläuferin, Denise Lehmann von der Einrichtung Gutshof Hudemühlen, finden können, die vom Wettkampfrichter akzeptiert wurde. Diese Staffel mit Katharina Alex am Start, Lina Paulsen an 2. Stelle, Denise Lehmann in der Kurve und Janina Rodd als Schlussläuferin lief ein tolles Rennen. Katharina mit einem superguten Start brachte die Staffel deutlich in Führung, Lina konnte die Führung halten, in der Kurve lief die Ersatzläuferin ein tolles Rennen und übergab an Janina mit Vorsprung, den sie sicher ins Ziel brachte und damit war die Goldmedaille sicher, in einer Zeit von 1:06,98min. Super!
Zum Abschluss der Leichtathletikwettkämpfe unseres Teams musste die 1. Männerstaffel mit Marcel Stolz, Benjamin Engling, Malte Johns und Leif Bollmann an den Start gehen. Sie waren als letzte in diesen schnellen Lauf „gerutscht“, hatten also alles Staffeln in ihrem Lauf, die eine schnellere Vorlaufzeit mitbrachten. Die Staffel konnte am Ende mit einer neuer Bestzeit von 57,45 Sekunden ins Ziel laufen und noch zwei Staffeln hinter sich lassen. Sie belegten in einer sehr guten Zeit den 6. Platz, eine sehr gute Leistung.
Danach durften auch die Leichtathleten das Essen in der Stadion-Longe in der HDI-Arena, dem Fußballstadion von Hannover 96, einnehmen, um anschließend wieder bei den Schwimmern die 4x50m Staffeln anzufeuern.
Zuerst gingen die Damenstaffeln ins Wasser. Hier startete Sina Fischer, es folgte Michelle Schwob, an 3. Stelle schwamm Janina Grigat und Carina Schmidt bildete die Schlussschwimmerin. Nach einem aufregenden Wettkampf konnte am Ende Carina den 3. Platz und die Bronzemedaille sichern, zur übergroßen Freude der 4 Schwimmerinnen. Endlich hatte jede Schwimmerin eine Medaille gewonnen.
Zum großen Showdown kam es bei der Männerstaffel. Hier ging unsere Staffel im schnellsten Lauf mit der schnellsten Vorlaufzeit an den Start. René wollte unbedingt das Missgeschick aus dem Rückenfinale vergessen machen. Und das gelang in unglaublicher Manier. Startschwimmer Sascha Look konnte mit den schnellen Startschwimmern der anderen Staffeln knapp mithalten und schwamm in knapp 43 Sekunden einen tollen ersten Teil. Heinz Sagawe teilte sich seine Strecke optimal ein und konnte am Ende zeitgleich einer anderen Staffel als Erster übergeben, er schwamm ebenfalls knappe 43 Sekunden für seine Strecke. Es folgte eine Demonstration von Dennis Heiden, der mit einem großen Vorsprung bereits auf den Schlussschwimmer übergab und diesmal machte René ohne Probleme den überlegenen Sieg in neuer überragender Bestzeit von 2:35,67min. klar. Die Staffel hatte am Ende eine Vorsprung von knapp 14 Sekunden herausgeschwommen.
Das war der krönende Abschluss einer sehr erfolgreichen und tollen Woche bei den Nationalen Spielen von Special Olympics Deutschland in Hannover.
Am Ende fuhren wir sehr glücklich und zufrieden nach Buchholz zurück, wo die Schülerinnen und Schüler von den Eltern empfangen wurden. Sie haben viel zu berichten und können Stolz auf die Leistungen sein, aber auch auf das Team, das in dieser Woche zu einer tollen Mannschaft zusammengewachsen ist.

Eindrücke von den Tagen in Hannover

DSC_5879 (750x500)
DSC_5884 (750x500)
DSC_5887 (750x500)
DSC_5890 (750x500)
DSC_5898 (750x500)
DSC_5903 (750x500)
DSC_5904 (750x500)
DSC_5905 (750x500)
DSC_5908 (750x500)
DSC_5913 (750x500)
DSC_5916 (750x500)
DSC_5922 (750x500)
DSC_5924 (750x500)
DSC_5925 (750x500)
DSC_5928 (750x500)
DSC_5932 (750x500)
DSC_5940 (750x500)
DSC_5953 (750x500)
DSC_5954 (750x500)
DSC_5955 (750x500)
DSC_5957 (750x500)
DSC_5962 (750x500)
DSC_5964 (750x500)
DSC_5965 (750x500)
DSC_5967 (750x500)
DSC_5974 (750x500)
DSC_5977 (750x500)
DSC_5980 (750x500)
DSC_5981 (750x500)
DSC_5982 (750x500)
DSC_5986 (750x500)
DSC_5993 (750x500)
DSC_5996 (750x500)
DSC_5998 (750x500)
DSC_6002 (750x500)
DSC_6004 (750x500)
DSC_6005 (750x500)
DSC_6009 (750x500)
DSC_6012 (500x750)
DSC_6012 (500x750) (333x500)
DSC_6012 (500x750) (333x500) (300x450)
DSC_6014 (500x750)
DSC_6018 (750x500)
DSC_6020 (750x500)
DSC_6026 (750x500)
DSC_6031 (750x500)
DSC_6033 (750x500)
DSC_6035 (750x500)
DSC_6036 (750x500)
DSC_6037 (750x500)
DSC_6039 (750x500)
DSC_6043 (750x500)
DSC_6048 (750x500)
DSC_6051 (750x500)
DSC_6053 (500x750)
DSC_6056 (750x500)
DSC_6067 (750x500)
DSC_6072 (750x500)
DSC_6074 (750x500)
DSC_6075 (750x500)
DSC_6079 (750x500)
DSC_6080 (500x750)
DSC_6082 (750x500)
DSC_6084 (750x500)
DSC_6085 (750x500)
DSC_6088 (750x500)
DSC_6099 (500x750)
DSC_6100 (750x500)
DSC_6103 (750x500)
DSC_6124 (750x500)
DSC_6125 (750x500)
DSC_6143 (750x500)
DSC_6154 (750x500)
DSC_6163 (750x500)
DSC_6168 (750x500)
DSC_6175 (750x500)
DSC_6177 (750x500)
DSC_6178 (750x500)
DSC_6179 (750x500)
DSC_6181 (750x500)
DSC_6186 (750x500)
DSC_6188 (750x500)
DSC_6191 (750x500)
DSC_6206 (750x500)
DSC_6207 (750x500)
DSC_6210 (750x500)
DSC_6214 (750x500)
DSC_6216 (750x500)
DSC_6220 (750x500)
DSC_6222 (750x500)
DSC_6223 (750x500)
DSC_6224 (750x500)
DSC_6226 (750x500)
DSC_6227 (750x500)
DSC_6228 (750x500)
DSC_6229 (750x500)
DSC_6233 (500x750)
DSC_6244 (750x500)
DSC_6248 (750x500)
DSC_6251 (750x500)
DSC_6256 (750x500)
DSC_6259 (750x500)
DSC_6262 (500x750)
DSC_6264 (750x500)
DSC_6266 (750x500)
DSC_6268 (750x500)
DSC_6277 (750x500)
DSC_6278 (750x500)
DSC_6281 (750x500)
DSC_6283 (750x500)
DSC_6292 (750x500)
DSC_6297 (750x500)
DSC_6301 (750x500)
DSC_6305 (750x500)
DSC_6309 (750x500)
DSC_6316 (750x500)
DSC_6320 (750x500)
001/117 
start stop bwd fwd

  Staffelfinale 4x50m Mönner